Richtfunkkommunikation

Desing, Planung, Einrichtung, Errichtung und Betrieb von Funk- und RFID-Anlagen.

WLAN Anlagen

Die drahtlose terrestrische Funkverbindung (bekannt als Richtfunk, Wireless oder Wireless LAN), die rund um der Standard IEEE-802.11 aufgebaut ist, ermöglicht für lokales Kupferkabel bzw. optisches Faserkabel Ethernet Netzwerk kabelfreie Erweiterung. Die Funkkommunikation ist zwar an halbduplex reduziert (wie z.B. erste Ethernet Netzwerke mit koaxial Kabel - nur ein Netzwerkteilnehmer kann senden, die alle anderen können zu gleicher Zeit nur empfangen), mit Zahl der Netzwerkteilnehmern beschränkt (am meisten an 256 Teilnehmern an einem Netzwerk) aber trotzdem immer mehr als Endkunde Interface beliebt, weil keine mechanische Verbindung zwischen Netzwerk und Kundengerät notwendig ist.

WLAN Anfrage: info@crosat.at

Richtfunkanlagen

Terrestrische kabellose Verbindungen unter Punkten in direkter Sicht von 20 bis 100m in Host-Spot Bereich mit Rundstrahlantenne bzw. für entfernte Kundenstationen von 200m bis 20km mit Richtantennen, die die Datenraten von 10Mbps bis 1Gbps erreichen können. Die Datenraten über 1Gbps sind noch immer nur mit wesentlich erhöhten Kosten erreichbar.

Richtfunk Anfrage: info@crosat.at

RFID Anlagen

RFID (Radio-Frequency Identification) Anlagen ermöglichen drahtlos an kurze Distanzen (Langwellen bis 5cm, Kurzwellen bis 5m oder UHF/SHF bis 20m) Energie an Kleincomputer zu übertragen, um dann mit Hilfe in Kondensator gespeicherte Energie über Funk sich für Lesegerät zu identifizieren (eine verschlüsselte Antwort schicken). Diese Kleincomputer mit Antenne und Energiespeicher ohne Batterie sind Transponder bwz. Tag genannt. Die gängigsten Anwendungen sind Warenidentifikation bezahlt/nicht-bezahlt bei Kaufhaus verlassen, elektronische Schlüssel, Bankomatzahlung ohne PIN, biometrische Reisepass Daten, Erkennung der Medikamente, Lagerwirtschaft, Autobahngebühren, u.v.A.

RFID Anfrage: info@crosat.at